Häufige Probleme mit der Hundeausbildung

Sie benötigen (offensichtlich) ein gutes Halsband und eine gute Leine. Unterschiedliche Hunderassen können hier besondere Bedürfnisse haben (Windhunde benötigen zum Beispiel einen bestimmten Kragenstil, um ihren Hals zu stützen). Ich empfehle Ihnen, sich von Ihrer örtlichen Zoohandlung beraten zu lassen, um das beste Halsband und die beste Leine für Ihren Welpen zu finden.

Welpen können manchmal sofort mit Ihnen auskommen, wenn Sie Zeit mit ihnen verbringen und sie gut behandeln. Es ist für einen Hund eine Selbstverständlichkeit, sich mit seinem Besitzer zu verbinden. Große Hunderassen Wenn sich beide gegenseitig vertrauen, geschieht der Vorgang sehr schnell. Und von da an beginnt eine fröhliche Liebesgeschichte, denn mit der Zeit wird dieser Welpe zu einem unersetzlichen Teil Ihres Lebens.

Einen Hund zu trainieren und zu unterrichten ist eine schwierige Aufgabe, besonders wenn Sie keinen Trainer einstellen und es selbst tun. Das allererste Problem, mit dem Sie sich befassen müssen, ist das Verstehen der Stimmung Ihres Hundes. Hunde sind sehr launisch und doch leicht zu behandeln, wenn sie richtig versorgt werden. Daher ist es sehr wichtig, die Natur Ihres Haustieres zu kennen, bevor Sie mit dem Training beginnen. Um Ihren Hund gut zu verstehen, sollten Sie einige Zeit mit ihm verbringen und ziemlich oft mit ihm spielen. Dies wird Sie zwei näher bringen und dieses treue Tier wird anfangen, Ihnen zu vertrauen. Wenn Sie die Stimmung verstehen, fällt es Ihnen auch leichter, sie zu füttern. Wie man sieht und beobachtet, verweigern sie oft das Essen, auch wenn sie das beste Essen erhalten, weil sie zu diesem Zeitpunkt entweder etwas anderes benötigen oder zu vermitteln versuchen, dass sie voll sind (oder ähnlich).

Gehen Sie mit dem Hund – Anstatt mit Ihrem Hund spazieren zu gehen, lassen Sie sich von Ihrem Hund führen. Geh dahin, wohin dein Hund geht. Es kann auch eine großartige Übung für Sie sein. Sie können auch Laufen gehen, was sowohl Ihre als auch die Ausdauer des Hundes verbessern kann.

4) Menschen, die auf der Straße gehen, sind versteinert von irrenden Hunden auf freiem Fuß. Sie brauchen keine Aufregung oder ständiges Bellen während Ihres friedlichen Spaziergangs. Stellen Sie sich vor, Ihr Hund bellt laut und jagt einem kleinen Mädchen oder einem alten Mann nach? Ist es fair, die Menschen um Sie herum wegen Ihres knurrenden Hundes zu terrorisieren? Es ist nicht! Bewahren Sie Ihren Hund in einer Kutsche auf und achten Sie darauf, dass er Ihre Stimme zur Beruhigung sieht und hört. Der beste Weg, um Ihren mittelgroßen Mischling vor anderen zu schützen, besteht darin, ihn in den Buggy für mittelgroße Hunde zu schnallen.

In diesem Artikel diskutiere ich drei beliebte Sommer-Hundegebiete. der Strand, der Park und der Hundepark. Jeder Bereich bietet ähnliche und einzigartige Möglichkeiten, wie Ihr Fuzzy-Freund mit Ihnen, anderen Menschen und anderen Hunden in Kontakt treten kann. Wir haben erkannt, dass es im Grunde genommen zwei Arten von Sozialisation gibt, die für Ihren Fuzzy-Kumpel von Vorteil sind: Mensch-Mensch-Interaktion und Hund-zu-Hund-Interaktion. Hunde-zu-Hunde-Spiele lassen Ihren Hund weniger gehemmt werden und führen eine Reform der “Rudel” -Mentalität durch, die für sie sehr angenehm ist. Wo immer Sie im Sommer mit Ihrem Fuzzy-Kumpel spazieren gehen, nehmen Sie sich Zeit und haben Sie Spaß! Wenn Sie Spaß haben, ist es auch Ihr Hund. Nehmen Sie sich Zeit für gemeinsame Erkundungen und versuchen Sie, ab und zu neue Abenteuer zu schaffen. Sie und Ihr Hund haben eine einzigartige Bindung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *